Gaskamin

Der Vorteil von Gaskaminen liegt klar auf der Hand: Ein Gaskamin erlaubt es, die Atmosphäre eines Kaminfeuers zu genießen ohne vorher Holz zu hacken und zu schleppen, ohne Asche und Schmutz. Ein Feuer auf Knopfdruck – bequemer geht es nicht.

Wie funktioniert ein Kamin mit Gas?

Grundsätzlich heizt ein Gaskaminofen, anders als viele andere Ofenformen, mit Gas als Brennstoff. Das Gas wird in der Feuerstelle verbrannt und die freigesetzte Energie ohne Verluste unmittelbar an den Raum abgegeben. Dies geschieht direkt über die Flamme und über die sich erwärmende Luft in der Ofenhülle. Die Flammen, die bei einem Gaskamin zu sehen sind, züngeln daher nicht an echtem Holz, sondern an hitzebeständigen Keramik-Holzscheiten. Durch die unterschiedliche Zufuhr von Sauerstoff lassen sich die Flammen in der Höhe variabel modellieren. Eingesprühtes Magnesitpulver sorgt für echten Funkenflug. Wer es lieber etwas schlichter mag, kann die Flammen auch aus dem Kiesbett lodern lassen. Im Sommer sorgt das LED-Glutbett für wohliges Ambiente ohne Wärmeabgabe.

Brauche ich einen Gasanschluss?

Damit ein Gaskaminofen genutzt werden kann, ist zu bedenken, woher dieser seinen Brennstoff bekommt. Sollte kein Gasanschluss im Haus oder der Wohnung sein, kann man den Kamin auch mit handelsüblichen Propangasflaschen betreiben. Die Gasflasche kann im Freien oder bis 11 kg Füllinhalt auch direkt im Wohnraum gelagert werden. Diese kann bei rechtzeitiger Planung direkt im Kamin integriert werden.

Gaskaminofen kaufen: Was sind die Kosten für einen Gaskamin?

Bei der Frage nach den Einbaukosten eines Gaskamins sind viele Faktoren von Bedeutung. Selbstverständlich spielt der Ofen selbst eine große Rolle für den endgültigen Preis. In unserem Showroom in Greußenheim bei Würzburg können Sie unterschiedlichste Modelle miteinander vergleichen. Wir beraten Sie gern, welcher Ofen der passende für Ihre Wohnsituation ist. Neben den Kosten für den Gaskaminofen selbst sind zudem folgende Punkte zu beachten: Haben Sie einen Gasanschluss an der richtigen Stelle im Wohnbereich? Ist ein funktionierender Schornstein vorhanden oder in Planung? Oder befindet sich der Ofen an der Außenwand? Bezieht man alle Faktoren mit ein, so kostet ein Gaskaminofen je nach Ausführung und Größe ca. 11.000 bis 18.000 €.

Verschiedene Typen von Gaskaminen

Bei Gaskaminöfen gibt es unterschiedlichste Ausführungen, aus denen Sie den passenden Gaskamin für sich auswählen können: wandhängend, freistehend, Raumteiler, Festeinbau, mit Gasanschluss, mit Propangasflasche, … Sie wissen nicht, welcher Gaskamin die beste Wahl für Sie ist? Wir sind Ihre Experten für Kaminöfen in Würzburg und Umgebung und beraten Sie gern und unverbindlich!

Voraussetzungen für einen Gaskaminofen

Bei Gaskaminöfen kommt es insbesondere auf eines an: die richtige Planung! Die Planung sollten Sie unbedingt von einem kompetenten Partner vornehmen lassen – wenn möglich schon in der Bauphase. Ein Gaskaminofen benötigt einen Schornstein. Bei einem Gaskamin ohne Schornstein, wie es häufig bei einem nachträglichen Einbau der Fall ist, wird ein Zugang zur Außenwand benötigt.

Vorteile von Gaskaminöfen

Der wohl offensichtlichste Vorteil eines Gaskaminofens ist der Komfort: ohne Brennholz, ohne Asche und ohne Schmutz können Sie ganz einfach in den Genuss eines Feuers in den eigenen vier Wänden kommen. Aber ein Gaskamin bietet noch weitere Vorteile: Gaskaminöfen bieten eine sehr gute Kontrolle der Raumtemperatur durch automatisches Aus- und Einschalten. Bei modernen Gaskaminöfen ist sogar die Steuerung per App möglich.

Nachteile:

Ein großer Nachteil bei einem Gaskaminöfen ist, dass er bei einem Stromausfall nicht betrieben werden kann. Zudem benötigt ein Gaskamin einen funktionierenden Schornstein oder muss sich nahe einer Außenwand befinden. Der nachträgliche Einbau eines Gaskaminofens kann daher mit kleineren Umbaumaßnahmen verbunden sein.

Login

Lost your password?